Unsere Vision

Der Grund dafür, dass Bärte von vielen als Trend oder Nische betrachtet werden, liegt darin, dass es bisher keine Qualitätsprodukte auf diesem Markt gab. Unsere Bartpflegeprodukte werden aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt, denn unser Wunsch ist es, dass unsere Kunden positive Erfahrungen mit ihrem Bart machen.

Abgesehen davon, dass wir Barbudos die Mittel an die Hand geben, ihren persönlichen Stil zu finden und zu gestalten, möchten wir auch die Art und Weise ändern, wie sie von der Gesellschaft wahrgenommen werden – denn beispielsweise verlangen viele Unternehmen von ihren Mitarbeitern nach wie vor einen ordentlich rasierten Bartwuchs.

Diese Veränderungen brauchen natürlich ihre Zeit, aber der Fortschritt ist unbestreitbar. Allein schaffen wir es nicht und brauchen eure Hilfe, um die Vorurteile gegen Bärte aufzuheben. Tretet unten mit uns in Kontakt, und das Wichtigste: Möge euer Bart mit euch sein!

Barba Brada - Die Geschichte

von Bruno Nascimento

Wie alles begann

Mit etwa 18 Jahren fing ich an, mir einen Bart stehen zu lassen – denn etwa zur gleichen Zeit entwickelte sich meine Gesichtsbehaarung zu etwas, das diesen Namen verdient. Ehrlich gesagt kann ich mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal einen Rasierer benutzt habe - und irgendwann stellte ich fest, dass auch Trimmer nicht die beste Methode sind, meinen Bart zu stutzen. Allerdings gelang es mir einfach nicht, ihn über einen bestimmten Punkt hinauswachsen zu lassen. Einerseits, weil ich nicht wusste, wie ich ihn ordentlich und attraktiv halten konnte – denn die Hilfsmittel dafür gab es nicht -, und anderseits aufgrund meiner Arbeitsbedingungen. Trotz allem blieb der Bart immer mein "Markenzeichen".

Vom Lifestyle zur Marke

Bruno, Chief Beard

Anfang 2014 fasste ich als eine Art Neujahrsvorsatz den Entschluss, mich voll und ganz auf das Wachstum meines Barts einzulassen. Und somit hatte meine Mission eines besseren Barts begonnen. Ich suchte Gespräche mit erfahrenen Barbudos, klickte mich durch Fotos, las diverse Blogs, sog so viel ich konnte über dieses Thema auf und suchte schließlich in meiner Heimat Portugal nach Produkten, mit welchen ich meinen Bart pflegen konnte. Wie ihr euch vorstellen könnt, ging diese Suche erfolglos aus.

Als ich mein Vorhaben mit Tasha - meiner und Barba Bradas besseren Hälfte - teilte, erwachte unser Unternehmergeist: "Wenn das, was wir suchen, nicht existiert, machen wir es einfach selbst!" Nach monatelanger Recherche und endlosem Ausprobieren erschufen wir ein Bartöl, das für mich beständig funktionierte (und glaubt mir eins, mein Bart ist alles andere als zahm). Also dachte ich mir: "Wenn es bei mir funktioniert, warum nicht auch bei anderen?" Wir beschlossen, unser Produkt an unsere bärtigen Freunde zu verschenken und es mithilfe ihres Feedbacks zu verfeinern. Letztendlich hätte ihre Meinung nicht besser sein können. Innerhalb weniger Tage ging die Barba Brada-Website online und kurz darauf wurden die ersten Verkäufe getätigt.


Tasha, Beardless Marketing Maven

Uns ist klar, dass der Bedarf an solchen Produkten auf dem Markt eindeutig einer der Auslöser für die Entwicklung unseres Online-Shops war. Von Anfang an war es nicht nur unser Ziel, die besten Qualitätsprodukte aus eigener Herstellung zur Verfügung zu stellen, sondern auch, die Barbudo-Community zu vereinen, um gemeinsam das Bartstigma zu beenden. Unser Wachstum verdanken wir nicht nur der Tatsache, dass wir uns um unsere Kunden kümmern und mit ihnen in Verbindung bleiben, oder unseren großartigen Produkten und dem erstklassigen Service, sondern auch euch - und dafür gebührt euch ein großes Dankeschön!